icon icon

Nordsee Dithmarschen

Campingplätze anzeigen

 

Nordsee Dithmarschen

Der Landkreis Dithmarschen ist der einzige in Deutschland, der von Wasser umgeben ist

im Süden von der Elbe,
im Westen von der Nordsee
im Norden von der Eider
im Osten vom Nord-Ostsee - Kanal.

Naturliebhaber, Angler und Wassersportler kommen auf ihre Kosten.


Besonderheiten der Landschaft:

Helgoland , Deutschlands einzige Hochseeinsel, gehört verwaltungsmäßig zum Kreis Pinneberg, kirchlich zu Dithmarschen. Ein Tagesausflug zu der Insel ist ein MUSS. Die kürzeste Schiffsverbindung überhaupt geht vom Nordseebad Büsum aus.

Wattenmeer, eine amphibische, sich ständig verändernde Landschaft, die vom Wechselspiel zwischen Ebbe und Flut geprägt ist. Vom Deich aus sind mit ablaufendem Wasser Wattwanderungen sehr gefragt. Warnung: Im Watt lauern zahlreiche Gefahren; Erkundigungen einziehen!!! – Badestrände am Friedrichskoog, bei Elpersbüttel und Meldorf und vor allem in und um Büsum. Geführte Wattwanderungen werden überall angeboten.

Die mächtigen Seedeiche dienen dem Küstenschutz, haben Schleusen- und Siele zur Entwässerung des Hinterlandes, sind Lebensraum für viele Schafe und Lämmer und laden zu Spaziergängen auf der Deichkrone ein.

Marschlandschaft liegt zwischen dem Seedeich und den weiter östlich gelegenen Moor- und Geestgebieten, ist in Jahrhunderten dem Meer abgerungen worden, weithin baumlos und eben, hat fruchtbare Böden und ist überwiegend landwirtschaftlich orientiert, große Bauernhöfe; zunehmend beachtliche Windkraftanlagen.

Geest:
eine von der Eiszeit geformte Landschaft, mit überwiegend sandigen Böden, Wald- und Wildbeständen;. typische Landschaftsform: die "Knicks". Am Übergang von der Marsch zur Geest: Moore, sofern noch vorhanden.

Der Himmel:
er ist zwar keine Landschaft, aber er gehört dazu. Fast unglaublich schön sind die unterschiedlichen und z.T. gewaltigen Wolkenformationen – nicht nur bei hoher Wind- stärke.- Video- und Digitalkamera bereithalten!!!


Ortschaften (Auswahl)


Heide: ist Kreisstadt und für Touristen ein beliebtes Einkaufsziel; größter umbauter Markt-platz Deutschlands; Kirche St. Jürgen, Brahmshaus, Klaus-Groth-Museum; interessanter Wochenmarkt am Sa. , Fachhochschule Westküste usw.

Meldorf: einst Mittelpunktsort Dithmarschens, ist eine von Touristen gern aufgesuchte, immer noch beschauliche Stadt. Besichtigungsziele: die Johanniskirche (= "Dom der Dithmarscher"), Dithmarscher Landesmuseum, Landwirtschaftsmuseum, Museumsweberei, Domgoldschmiede, die beiden Mühlen, Dithmarscher Bauernhaus, Wochenmarkt.
Besonderheit: weithin bekanntes Surfrevier am Meldorfer Hafen (bes. für Anfänger geeignet), Yachthafen usw.

Büsum: beliebtes Familien-Nordseebad, Grünbadestrand, weitläufiges Watt (Warnhinweis siehe oben!!), Wellenbad, vielfältige Kuranlagen, alte Fischerkirche, zahlreiche Einkaufsstraßen, Fischeinkauf und –verzehr allenthalben!!! Fischereihafen, Ausflugsfahrten ins Wattenmeer und nach Helgoland usw.

Brunsbüttel: vor allem markant ist – für Schiffe, die von der Nordsee oder elbabwärts kommen - die Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal in Richtung Kiel bzw. - für Schiffe, die von Kiel-Holtenau in Richtung Brunsbüttel fahren - die Ausfahrt aus dem Kanal; mächtige Schleusenanlagen; besonders interessant ist die Beobachtung der riesigen Kreuzfahrtschiffe (Fahrplan für die Durchfahrtzeiten besorgen!). Schiffsfahrten auf dem Kanal möglich. Der Kanal – etwa 100km lang – ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt.

Friedrichskoog: Fischereihafen; Seehundaufzuchtstation ("Heuler"), Badeeinrichtungen (Friedrichskoog-Spitze); Trischendamm usw.

Wesselburen: Kirche, Hebbel-Haus usw.

Burg (Dithmarschen): schöne alte Kirche, Ringwall, ansprechender Luftkurort in Nähe des Nord-Ostsee-Kanals usw.


Hinweise:
Schleswig-Holstein-Festival ( auch in Dithmarschen finden jährlich hervorragende Aufführungen im Rahmen des SHF statt; Hinweise im Internet zu finden) ; regionale Besonderheiten (z.B. "Kohltage" im Herbst; "Marktfrieden" in Heide)

Eingetragene Campingplätze: